Mentale Leistungsfähigkeit & Ausgeglichenheit

Was bedeutet „geistige Leistungsfähigkeit“?

Die geistige Leistungsfähigkeit umfasst alle kognitiven Fähigkeiten des Menschen, wie z.B. das Erinnerungsvermögen, die Wahrnehmung, die Kreativität, die Lern- und die Konzentrationsfähigkeit. All diese kognitiven Leistungen sitzen im Gehirn, der „zentralen Schaltstelle“ des Menschen. Hier treffen Informationen und Reize aus Umwelt und Körper zusammen, werden weiterverarbeitet und setzen Reaktionen frei. Neben den beiden Hauptaufgaben des Gehirns, dem Denken und Fühlen, ist es verantwortlich für Aktionen im Körper und die Steuerung der Organfunktionen wie z.B. die Atmung. Dies erfolgt über eine Unmenge an Nervenzellen, den sogenannten Neuronen. Sie verarbeiten die Signale der körpereigenen Prozesse und sind über zahllose Synapsen miteinander verbunden. Damit das Gehirn diese Höchstleistungen auf Dauer erbringen kann, benötigt es eine ausreichende Nährstoffzufuhr.

„In der Ruhe liegt die Kraft“

Jeder weiß es, doch zwischen den hohen Anforderungen im Job, den Wünschen des Partners und der Kinder ist es oft schwierig, die richtige Balance zu finden und zu halten. Allerdings: Immer nur im Hamsterrad zu laufen, ist auf Dauer nicht gesund. Geben wir unserem Körper keine Entwarnung, indem wir die hektische Situation nicht ändern oder verlassen, werden Stresshormone nicht abgebaut und die körperliche Anspannung bleibt erhalten. Die gute Nachricht: Mit Entspannungsübungen, Sport und der richtigen Ernährung, können Sie dem Stress entgegenwirken und Ihr Wohlbefinden steigern

Welche Rolle spielt die Ernährung und die Zufuhr von Nährstoffen für die mentale Fitness?

Durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel werden wir sicher nicht schlauer, doch durch die in ihnen steckenden Vitamine und Mineralstoffe können Konzentrationsschwäche, Leistungstiefs und Stresssymptome, wie Gereiztheit und Müdigkeit, reduziert werden. 

Das Gehirn allein verbraucht ca. ein Fünftel des täglichen Energiebedarfs (Grundumsatz) des Menschen. Zu den wichtigsten Energielieferanten zählen Kohlenhydrate und Fett. Diese sollten jedoch nicht über Naschereien aufgenommen werden, da sie nur kurzfristig Energie liefern. Das Gehirn benötigt stattdessen eine gleichmäßig hohe Energieversorgung, um längere Zeit konzentriert arbeiten zu können. Und dies erfolgt besser über langkettige Kohlenhydrate, die langsam ins Blut abgegeben werden, wie sie z. B. in Vollkornprodukten vorkommen. Der Körper zerlegt diese nach und nach in einzelne Bausteine, die so über einen längeren Zeitraum kontinuierlich ins Gehirn gelangen.  Entsprechend sind Vollkornreis, Kartoffeln, Gemüse und Obst Lebensmittel der ersten Wahl.

Diese und andere Lebensmittel liefern außerdem wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die entscheidend für die Übertragung von Signalen sind:

NährstoffeEnthalten z.B. in
Vitamine B1 (Referenzmenge*: 1,1 mg)Haselnüsse (ca. 280 g**)
Schweinefleisch (ca. 115 g**)
Vitamin B2 (Referenzmenge*: 1,4 mg)Leberwurst (ca. 150 g**)
Camembert Käse (ca. 230** g)
Vitamin B6 (Referenzmenge*: 1,4 mg)Schweineschnitzel (ca. 360 g**)
Lachs (ca. 140 g**)
Vitamin B12 (Referenzmenge*: 2,5 µg)Alaska-Seelachs (ca. 210 g**)
Edamer-Käse (ca. 120 g**)
Biotin (Referenzmenge*: 50 µg)Schweineleber (ca. 190 g**)
Erdnüsse (ca. 150 g**)
Niacin (Referenzmenge*: 16 mg NE)Sardellen (ca. 80 g**)
Truthahnbrust (ca. 150 g**)
Pantothensäure (Referenzmenge*: 6 mg)Weizenkleie (ca. 240 g**)
Steinpilze (ca. 220 g**)
Eisen (Referenzmenge*: 14,0 mg)Haferflocken (ca. 240 g**)
Rotwurst (ca. 220 g**)
Folsäure (Referenzmenge*: 200 µg)Grünkohl (ca. 110 g**)
Feldsalat (ca. 140 g**)
Zink (Referenzmenge*: 10 mg)Vollmilch (ca. 2,6 l**)
Rinderleber (ca. 210 g**)

* Referenzmenge nach Lebensmittelinformationsverordnung
** erforderliche Lebensmittelmenge gemäß Referenzmenge

Schließlich haben sich seit vielen Jahren auch „Helfer“ aus der Natur, wie Gingko, Ginseng und Rosenwurz, zur Unterstützung der mentalen Fitness und Ausgeglichenheit durchgesetzt.

Was können Sie selbst für Ihre mentale Leistungsfähigkeit und Stärke tun?

Mit diesen Tipps können Geist und Seele Kraft tanken:

  • Lassen Sie Ihr Gehirn nicht „auf dem Trockenen“ sitzen: Trinken Sie mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit am Tag!
  • Ernähren Sie sich mit „Brain Food“: Tipps dazu erhalten Sie in der vorstehenden Tabelle.
  • Trainieren Sie Ihre kognitiven Fähigkeiten durch Gehirn-Jogging: Sudoku oder anderer Rätselspaß unterstützen Sie dabei! Einige Übungen finden Sie z.B. hier.
  • Verlassen Sie Ihre „Komfortzone“ und bleiben Sie neugierig: Beginnen Sie ein neues Hobby oder entdecken Sie fremde Kulturen, z.B. auf Reisen!
  • Gönnen Sie Ihrem Kopf täglich eine Atempause und lernen Sie eine Entspannungstechnik: bei Yoga, Autogenem Training, Phantasiereisen oder Progressiver Muskelentspannung nach Jacobson finden Sie sicher die für Sie passende Methode.
  • Auch wenn Sie sich nach einem anstrengenden Tag eher nach der Couch sehnen: Sport ist eines der effektivsten „Anti-Stress-Programme“! Wichtig ist, dass Sie sich eine Sportart suchen, die Ihnen wirklich Spaß macht, um dem Stress dauerhaft zu entkommen.
  • Erlauben Sie sich, „Nein“ zu sagen: Sie sind kein schlechter Mensch, wenn Sie eine Bitte ablehnen. Niemand kann ständig für alle und jeden da sein. Ein begründetes „Nein“, ein konstruktiver Gegenvorschlag oder die Bitte nach zeitlichem Aufschub ist eine respektvolle Art im Umgang mit sich selbst und dem persönlichen Umfeld.

Vitamine und Mineralstoffe für geistige Leistungsfähigkeit und Ausgeglichenheit:

Eisen und Zink tragen zu einer normalen kognitiven Funktion bei und unterstützen so die geistige Leistungsfähigkeit. Die Vitamine B2, B6, B12, Niacin, Pantothensäure, Eisen und Folsäure tragen zusätzlich zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei. Für Ausgeglichenheit: Die Vitamine B1, B6 und B12, Biotin, Folsäure und Niacin tragen zur normalen psychischen Funktion bei. Die Vitamine B1, B2, B6, B12 sowie Biotin und Niacin tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.

Verzehrsempfehlung Trivital® cardio/gastro/meno/mental: Täglich jeweils 1 Kapsel morgens und abends. Verzehrsempfehlung Trivital® arthro: Täglich jeweils 2 Kapseln morgens und abends. Die empfohlene Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.